Der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) ist vom Bauherrn zu bestellen, wenn Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber auf einer Baustelle tätig werden. Der Koordinator hat nach § 3 der BaustellV (Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen) Aufgaben während der Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Zudem hat er die erforderlichen Maßnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes festzulegen, zu koordinieren und ihre Einhaltung zu überprüfen.

Unsere qualifizierten Mitarbeiter, die über die erforderlichen Sachkunde-Nachweise verfügen, übernehmen gerne für Sie diese Koordination, wie sie in den Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB 30) festgelegt wurden.

Die Ingenieure der ecoas consulting sind der kompetente Partner an Ihrer Seite für:
1. Leistungen in der Planungsphase
•    Analyse aller Planungen während der Vor-, Entwurfs- und Werksphase in Bezug auf
     Sicherheits- und Gesundheitsrisiken
•    Terminplanung für parallel genutzte sicherheitstechnische Einrichtungen
•    Erstellung der Vorankündigung gemäß §2 (2) BaustellV
•    Erstellung der Baustellenordnung
•    Erstellung des Baustellenaushangs
•    Erstellung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans (SiGe-Plan)
     gemäß §3 (2) Nr.2 BaustellV
•    Erstellung der Unterlage für spätere Arbeiten gemäß §3 (2) Nr.2 BaustellV
     (Dokumentation zum Sicherheits- und Gesundheitsschutz, z. B. für Wartungs- und
     Instandhaltungsarbeiten nach Fertigstellung der Anlage)

2. Leistungen in der Ausführungsphase
•    Bauanlaufbesprechung
•    Beratung bei der Planung der Baustelleneinrichtung
•    Einweisung der Arbeitgeber und Unternehmer in den SiGe-Plan unter spezieller
     Betrachtung der besonders gefährlichen Arbeiten nach Anhang II, BaustellV im
     Rahmen der Sicherheitsbegehungen
•    Stichprobenartige Überprüfung der Arbeitgeber und Unternehmer auf Einhaltung
     ihrer Pflichten nach Baustellenverordnung im Rahmen der Sicherheitsbegehungen
•    Ergänzungen / Fortschreibung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes
•    Organisation der Zusammenarbeit der Arbeitgeber und Unternehmer
•    Koordinierung der Überwachung der Arbeitgeber und Unternehmer auf die
     ordnungsgemäße Anwendung der Arbeitsverfahren
•    Stichprobenartige Überprüfung der gemeinsam genutzten Sicherheitseinrichtungen
     auf ordnungsgemäßen Zustand
•    ggf. Kontrolle auf Vorhandensein der Sichtnachweise
•    Erstellung von Begehungsprotokollen inkl. Fotodokumentation